Auf unserer "Aktuelles-Seite" können Sie BerichtePressestimmenTermine und sonstige Nachrichten aktuell verfolgen und nachlesen.

 

2024 0222 EinsatzNrxx 2024 Brand in WengenBurgheim: Zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen brennt es in Burgheim. Dieses Mal trifft es ein Haus besonders schwer. Über 100 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Großalarm im Burgheimer Ortsteil Wengen: Donnerstagfrüh ist in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen - und zwar ein gewaltiges. Insgesamt 118 Feuerwehrleute aus zwölf Wehren waren gerufen worden, um den Brand zu löschen. „Das war mit Abstand der größte Einsatz meiner Amtszeit“, resümierte Julia Wimmer, die Kommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Wengen-Eschling, die Kraftanstrengungen des Tages.

Es ist 8.15 Uhr (22.02.2024), als in Burgheim und weit darüber hinaus die Sirenen heulen. Am Schulweg in Wengen hatte ein Einfamilienhaus Feuer gefangen. Nach Angaben der Feuerwehr entstand es in einem Anbau und griff dann auf den Dachstuhl über. Nach ersten Erkenntnissen war offenbar ein defektes elektrisches Gerät Ursache für den Brand. Die Feuerwehren löschten den Brand von außen mit einer Drehleiter und von innen mit Atemschutzträgern. Ein Feuerwehrmann klagte bei der Brandbekämpfung über Unwohlsein und wurde medizinisch behandelt. Wie Dekan Pfarrer Werner Dippel unserer Zeitung sagte, kollabierte er wohl aufgrund der starken Rauchentwicklung.

Brand in Wengen: Feuerwehr kann Teil des Hauses retten
Trotz des enormen Schadens - die Polizei schätzt ihn im siebenstelligen Bereich - konnten die Wehrleute noch einen Teil des Hauses retten. Diesen Teil des Daches dichtete das THW noch am Donnerstag ab. Als der Brand ausbrach, war niemand im Haus, die Eigentümer waren bereits an ihrem Arbeitsplatz. Sie werden jetzt vorübergehend in ihrer Ferienwohnung in Wengen wohnen.

Um 14.30 Uhr meldete Julia Wimmer „Feuer aus!“ Der Einsatz für die Feuerwehrleute war um diese Uhrzeit allerdings noch nicht beendet. Sie hielten Brandwache bis zum nächsten Morgen um 4 Uhr. Derweil hat die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen und erste Untersuchungen durchgeführt.

Drei Brandeinsätze für die Feuerwehr Burgheim innerhalb von zwei Wochen
Es ist der mittlerweile dritte Brand in der Marktgemeinde Burgheim innerhalb von zwei Wochen. Zuerst brannte im Wohnhaus eines Burgheimer Arztes ein Zimmer wegen einer achtlos fallen gelassenen Zigarette komplett aus. Die Frau konnte quasi in letzter Minute von der Feuerwehr gerettet werden, ihr geht es mittlerweile wieder den Umständen entsprechend gut. Eine Woche später entstand dann im Siloturm der Firma Sympto ein Schwelbrand. Der Schaden wurde auf etwa 100.000 Euro geschätzt. (pm/clst)

Pressebericht aus der Neuburger-Rundschau - online.

2024 0222 EinsatzNrxx 2024 Brand in Wengen2  mehrbilder

 

2024 0105 150 Jahreshauptversammlung FF RainRain: Feuerwehr Rain lässt 2023 Revue passieren.

Auf ein ereignisreiches Festjahr konnte die Freiwillige Feuerwehr Rain an der Jahreshauptversammlung (05.01.2024) zurückblicken. Die Vorsitzenden Erich Bentzinger, Arnd Streeb und Simon Briglmeir vom Festausschuss ließen das vergangene Jahr Revue passieren, in dem vor allem das 150-jährige Gründungsjubiläum, welches alle Erwartungen übertraf, im Mittelpunkt stand.

Ein großer Dank wurde an den Patenverein, die Feuerwehr Mittelstetten, die Firma Dehner und an den Festausschussvorsitzenden Hans Heider gerichtet.

Kommandant Peter Mikschl stellte einen Rückblick über die Einsätze und Übungen 2023 zusammen. Dies waren 89 Einsätze, davon 48 technische Hilfeleistungen, 28 Brandeinsätze, elf Fehlalarmierungen und zwei Sicherheitswachen. Das ergab insgesamt 1325 Einsatzstunden. Sehr erfreulich war für ihn, dass er acht neue Feueranwärter und Feueranwärterinnen in den aktiven Dienst aufnehmen konnte, davon vier Jugendliche, die zuvor in der Jugendfeuerwehrgruppe ausgebildet wurden.

Das Fachgebiet „Atemschutz“ stellte Arnd Streeb, in Vertretung von Stefan Neumann vor. Im Jahr 2023 taten 31 Atemschutzgeräteträger bei Brandeinsätzen ihren Dienst. Sieben neu ausgebildete Kameraden werden das Atemschutzteam künftig verstärken.

2024 0215 Brand Burgheim SiloBurgheim: Bei der Firma Sympto in Burgheim rückten am Donnerstag mehrere Feuerwehren zu einem starken Schwelbrand an. Die Ursache ist noch immer unklar, die Kripo ermittelt.

Am Donnerstagmorgen (15.02.2024) um kurz nach 7 Uhr ist es bei Sympto im Gewerbegebiet Burgheim an der Bertoldsheimer Straße zu einem Brand im dortigen Siloturm gekommen. Der Schwelbrand im Silo wurde durch einen Mitarbeiter der dortigen Firma entdeckt, welcher die Rettungskräfte alarmierte. In dem Silo wurden Hackschnitzel, aber auch Absaugmaterial und kleingehäckseltes Abfallholz einer ansässigen Schreinerei gelagert. Mit dem eingelagerten Material wird die Heizung des dortigen Betriebsgebäudes versorgt. Wie die Polizei mitteilt, waren mehrere Feuerwehren mit einem Großaufgebot vor Ort und bekämpften das Feuer unter anderem mit einer Drehleiter. In dem Turm war Sägemehl gelagert.

Brand bei der Firma Sympto in Burgheim: Kripo ermittelt

2024 0208 Brand BurgheimBugheim: Während der Abendsprechstunde in einer Praxis bricht nebenan im Wohnzimmer ein Feuer aus. Die Bewohnerin kann sich selbst nicht in Sicherheit bringen, die Ersthelfer scheitern an den Rauchgasen.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften musste Donnerstagabend einen Brand in einem Haus in Burgheim löschen. Die Feuerwehr rettet dabei eine Frau, die von den Rauchgasen benommen war und nicht mehr selbstständig das Haus verlassen konnte.

Das Feuer brach gegen 21 Uhr im Erdgeschoss des Hauses aus, in dem auch eine Arztpraxis ihre Räume hat. Im dortigen Wohnzimmer hielt sich zu diesem Zeitpunkt die 64-jährige Bewohnerin auf. Wodurch der Brand ausgelöst wurde, müssen die Brandermittler erst noch herausfinden. Die Flammen müssen sich jedoch schnell ausgebreitet haben, denn in den Praxisräumen nebenan, in denen der Arzt gerade seine Abendsprechstunde abhielt, bemerkte zunächst niemand das Feuer. Auch die Hilferufe, die die gesundheitlich beeinträchtigte Frau mutmaßlich von sich gegeben hat, hörte wohl niemand. 

Brand in Burgheim: Bewohnerin wird von der Feuerwehr aus brennendem Zimmer gerettet
Erst als das Zimmer schon weitestgehend in Flammen stand, wurde das Unheil wahrgenommen. Der Ehemann der Frau, deren Sohn sowie die zu diesem Zeitpunkt anwesenden Patienten versuchten noch, die 64-Jährige aus dem Zimmer zu holen. Aufgrund der Hitze und des beißenden Rauchs gelang ihnen dies aber nicht, schildert Burgheims Feuerwehr-Kommandant Anton Gutjahr das Szenario. "Sie hatten keine Chance, in den Raum zu kommen", sagt er. Erst die Atemschutzträger konnten die Frau, die selbst das Zimmer nicht mehr verlassen konnte, retten. Mit lebensgefährlichen Brand- und Inhalationsverletzungen wurde sie schließlich in eine Spezialklinik geflogen. Der Arzt und sein Sohn sowie die Patienten erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden vor Ort medizinisch versorgt. Ein Hund konnte ebenfalls aus dem Haus geholt werden. 

2024 0120 Einsatz 10 2024 Holzheim Brand 2Holzheim: In einem Betrieb bei Holzheim (Kreis Donau-Ries) bricht ein Feuer aus. Es kann gerade noch Schlimmeres verhindert werden. Die Kripo ermittelt. 

In einem Sägewerk bei Holzheim im südlichen Donau-Ries-Kreis hat es am Samstag (20.01.2024) gebrannt. Der Schaden hält sich dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr glücklicherweise in Grenzen. Im Einsatz waren rund 120 Kräfte.

Der Eigentümer des Betriebs sah dem Vernehmen nach am Samstag um kurz vor 16.30 Uhr Rauch im Bereich einer Halle auf dem Anwesen südlich des Orts aufsteigen und schlug Alarm. Die Leitstelle setzte angesichts der Meldung "Brand in Sägewerk" ein großes Aufgebot an Feuerwehren in Bewegung. Es eilten die Wehren aus Holzheim, Riedheim-Stadel, Bergendorf, Pessenburgheim, Rain, Münster und Baar, die Unterstützungsgruppe Örtlicher Einsatzleiter und das Rote Kreuz zu dem Betrieb.

Das Feuer in Holzheim bricht in einem Lager für Hackschnitzel aus

2024 0106 Einsatz Nr05 2024 Barnd BurgheimBurgheim: 10.000 Euro Schaden

Vermutlich weil es eine Verpuffung gab, haben mehrere Gegenstände in einem Wohnhaus im Burgheimer Stadtteil Eschling (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) Feuer gefangen.

Nach Angaben der Polizei wurden die Einsatzkräfte gegen 17 Uhr (06.01.2024) alarmiert. Im Haus mit der Nummer Acht hatten mehrere Gegenstände „vermutlich wegen einer Verpuffung“ nahe einer Hackschnitzelheizung Feuer gefangen. Der Brand selbst konnte relativ schnell gelöscht werden, trotzdem waren insgesamt 47 Einsatzkräfte rund anderthalb Stunden an dem Haus beschäftigt. „Es hat eine starke Rauchentwicklung gegeben“, sagt ein Polizeisprecher auf Nachfrage.

Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Pressebericht aus dem Donaukurier.

 

 

Rain: Am Montag (01.01.2024) ereignete sich in der Schwabenstraße in Rain ein Brand mit hohem Sachschaden.

Als die Einsatzkräfte gegen 01.30 Uhr eintrafen, stellten sie einen Garagenbrand fest, der bereits aufgrund der starken Hitzeentwicklung ein angrenzendes Gebäude beschädigt hatte. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Es entstand ein Sachschaden von circa 150 000 Euro.

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde der Brand offenbar durch einen Feuerwerkskörper ausgelöst, den ein Mann vorher entsorgt hatte. Gegen den Mann wird jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.(pm)

ffw rain

Social Media
Auch unterwegs immer auf dem Laufenden bleiben?
Bleiben Sie mit uns in Kontakt und vernetzen Sie sich mit uns!

FB f Logo blue 29  Facebook

instagram logo  Instagram
instagram logo  Instagram Kinderfeuerwehr

 

Im Katastrophenfall unverzichtbar!
2020 0926 Banner 1200 672 ohneHintergrund2

Ihr Kontakt
Freiwillige Feuerwehr Rain e.V.
Preußenallee 40

86641 Rain

Zum Seitenanfang